Luther und die Juden

Vortragsabend in der Dorper Kirche

Zu einem Vortragsabend mit dem Thema „Luther und die Juden“ lädt die Evangelische Kirchengemeinde Solingen-Dorp am Mittwoch, 21. Juni 2017, ab 19.30 Uhr in die Dorper Kirche, Schützenstr. 159, 42659 Solingen, ein.

Im Rahmen der Dorper Veranstaltungsreihe „Hören und Erleben“ setzen sich der Historiker Dr. Horst Sassin, Lehrer am Gymnasium Schwertstraße für Geschichte und Evangelische Religion und langjähriger ehemaliger Synodalbeauftragter des Evangelischen Kirchenkreises Solingen für das christlich-jüdische Gespräch, sowie Martina Fritz-Römelt, Diakonin und Seelsorgerin am Evangelischen Altencentrum Cronenberger Straße und langjähriges Vorstandsmitglied im Freundeskreis Solingen/Ness Ziona e. V., mit einschlägigen Äußerungen Martin Luthers zum Judentum auseinander. Dabei werden einzelne Passagen aus Schriften des Wittenberger Reformators gelesen und Luthers gerade in seinen späten Lebensjahren strikt ablehnenden bis antisemitischen Äußerungen in seine jeweiligen Lebensumstände eingeordnet. Unterbrochen werden die Texte und Einordnungen durch die Dorper Kantorei, die einige der zahlreichen Lieder aus der Feder Martin Luthers zu Gehör bringen wird. Seinen Abschluss wird der Abend in einer Diskussion finden, bei der die Teilnehmenden über das Gehörte miteinander ins Gespräch kommen können.

Der Eintritt ist frei. Es werden Spenden zugunsten der Begegnungsarbeit in der Neuen Synagoge Wuppertal erbeten.

14.06.2017 Thomas Förster

...?

Was ...

... verstehen die Evangelischen unter „Gemeinde“?