„Luther“

Das Pop-Oratorium von Dieter Falk und Michael Kunze im Solinger Theater

Foto: Stiftung Creative Kirche

Zum Reformationsjubiläum ist ein mitreißendes Pop-Oratorium entstanden, das die Geschichte des Reformators Martin Luther erzählt. Am 30. September 2017 kommt es nach Solingen.

Ein Mensch mit Ängsten, Zweifeln, Gewissenskonflikten, aber festen Überzeugungen. Theologieprofessor, Ablassgegner, Bibelübersetzer und gleichzeitig aus der Kirche Ausgestoßener. All das war der Augustinermönch Martin Luther (1483-1546) – und zugleich eine zentrale Figur der Reformation. Am 31. Oktober 2017 jährt sich zum 500. Mal Luthers legendärer  Thesenanschlag. Er gilt manchen als Beginn, den meisten als Meilenstein der Reformation, die Mitteleuropa grundlegend veränderte und sich in vielen Bereichen der Gesellschaft bis heute auswirkt.

Frische Musik und starke Texte
Der Komponist Dieter Falk und der Musicalautor Michael Kunze haben daraus ein Pop-Oratorium gemacht: mit frischen und trotzdem nachdenklichen Texten und mit einer mitreißenden Musik. 130 Chorsänger, die Bergischen Symphoniker und namhafte deutsche Musiker und Musicaldarsteller unter der musikalischen Gesamtleitung von Kreiskantorin Stephanie Schlüter nehmen Sie mit auf eine Reise in das Worms des Jahres 1521. Dort tagt der Reichstag und Martin Luther soll seine kirchenkritischen Aussagen widerrufen. Mit Rückblenden und Ausblicken erzählt das Pop-Oratorium von Luthers Ringen um die biblische Wahrheit und von seinem Kampf gegen Obrigkeit und Kirche – ein unterhaltsames Lehrstück über Politik und Religion und ein außergewöhnlicher Anstoß zum „Selber denken“. Auch für die Gegenwart, in der wir mit tiefgreifenden Unsicherheiten und Veränderungen umgehen müssen, ohne den gefährlichen Vereinfachern in Politik und Religionen auf den Leim zu gehen. So entlässt „Luther“ seine Zuhörer mit der Aufforderung des Schlusschorals nach Hause: „Wir sind Kinder Gottes. Lasst uns mutig und wahrhaftig sein! Und frei!“

Perfektes Musikerlebnis und geistliches Ereignis
„Das Stück ist eine Mischung aus klassischem Oratorium und zeitgenössischem Musical“, erläutert Stephanie Schlüter, die in Solingen die musikalische Gesamtleitung hat: „Wie beim Oratorium gibt es nur Lieder und keine Sprechstücke, wie beim Musical gibt es auch Kostüme und szenische Darstellungen und zwischendrin auch mal eine witzige Szene.“ Die Mitwirkung professioneller Musicalstars und der Bergischen Symphoniker sollen das Luther-Oratorium zu einem perfekten Musikerlebnis machen, das leidenschaftliche Engagement eines Projektchors mit Sängerinnen und Sängern aus Solinger Chören und die Botschaft der Texte zu einem geistlichen Ereignis.

Komponist und Autor
Das Pop-Oratorium „Luther“ ist eine Komposition, die von Michael Kunze (Text) und Dieter Falk (Musik) extra zum 500-jährigen Reformationsjubiläum geschrieben wurde. Kunze ist einer der wichtigsten Musicalautoren in Deutschland: Aus seiner Feder stammen unter anderem die deutschen Texte für „Der König der Löwen“, „Mamma Mia!“ oder „Elisabeth“. Dieter Falk ist seit vielen Jahren als Produzent, Komponist und Musiker aktiv. Zuletzt verantwortete er zum Beispiel im Herbst 2016 die musikalische Revue zum 70. Geburtstag von NRW in Düsseldorf. Das Pop-Oratorium „Die 10 Gebote“, das 2011 auch in Solingen gezeigt wurde, war ihre erste gemeinsame Arbeit für die Evangelische Kirche. „Luther“ wurde am Reformationstag (31.10.) 2015 in der Westfalenhalle in Dortmund uraufgeführt und ist in diesem Jahr auf verschiedenen großen und mittleren Bühnen der Republik zu Gast. In Solingen wird es mit den Sängerinnen und Sängern der Originalbesetzung und mit den Musikerinnen und Musikern der bergischen Symphoniker zu erleben sein.

Das Pop-Oratorium „Luther“ in Kooperation von Evangelischem Kirchenkreis Solingen und Kulturmanagement der Stadt Solingen ist eine Veranstaltung im Rahmen des Solinger Programms zum Reformationsjubiläum. Mit freundlicher Unterstützung der Stadt-Sparkasse Solingen, der Sparkassen-Kulturstiftung Rheinland sowie der Evangelischen Kirche im Rheinland.

Jetzt Tickets sichern!
Samstag, 30. September 2017
15.00 Uhr | Karten: 26,00 Euro, erm. 16,00 Euro für Schüler, Studenten, Azubis
19.30 Uhr | Karten: 29,00 Euro, erm. 19,00 Euro für Schüler, Studenten, Azubis

Kartenvorverkauf an der Theaterkasse (Telefon 0212 / 20 48 20), in den Bürgerbüros und im Internet unter www.theater-solingen.de.

27.01.2017 Thomas Förster