Was ...

... ist ein "Sakrament"?

Die Evangelischen nennen zwei kirchliche Handlungen „Sakrament“: die Taufe und das Abendmahl. Beides sind Handlungen, die für die Gemeinschaft der Christen wichtig sind.

Denn einmal hat Jesus Christus selbst sie wichtig gemacht; die Taufe z.B. nach Matthäus 28,18-20 und das Abendmahl z.B. nach Matthäus 26, 17-19. Wenn Gemeinden taufen oder das Abendmahl feiern, dann erinnern sie sich an Christus und was er für sie getan hat. Und sie sind sicher, dass er dann mitten unter ihnen ist.

Zum anderen sind es Zeichen für die Gemeinschaft der Glaubenden: Mit der Taufe werden neue Mitglieder in die Gemeinde aufgenommen und mit dem Abendmahl feiert die Gemeinde auch ihre Gemeinschaft mit Christus.

So sind die beiden evangelischen Sakramente auch Ausdruck des Glaubens, Zeichen für die Gegenwart Christi und die empfangene Gnade (s. Tafel 4: Gnade – Wer ist mein Richter?).

05.04.2017 Jörg Schmidt